Installationshilfe für PLECS Blockset

Achtung: Wenn Sie MATLAB R2013b verwenden, beachten Sie bitte diesen Artikel bezüglich eines Fehlers in MATLAB, der bewirken kann, dass MATLAB beim Starten einfriert, wenn PLECS Blockset installiert ist.

Microsoft Windows

  1. Wenn Sie bereits eine Lizenzdatei *.lic für PLECS erhalten haben, kopieren Sie diese auf Ihre Festplatte.
  2. Starten Sie das Installationsprogramm durch einen Doppelklick. Sie können PLECS wahlweise nur für den aktuellen Nutzer oder fü alle Nutzer eines Rechners installieren. Um PLECS für alle Nutzer installieren zu können, müssen Sie das Installationsprogramm mit Administratorrechten starten.
  3. Nach der Installation wird automatisch der PLECS Blockset Installation Wizard gestartet.
  4. Auf der Seite License File können Sie wählen, ob Sie eine Lizenzdatei von der Festplatte kopieren, den PLECS Viewer installieren oder ohne Lizenz fortfahren möchten (z.B. wenn Sie später eine Testlizenz oder Studentenlizenz beantragen wollen).
  5. Überprüfen Sie den Vorschlag auf der Seite MATLAB Search Path und klicken Sie auf Continue.
  6. Starten Sie MATLAB und geben Sie plecslib ein oder wählen Sie den Eintrag PLECS im Simulink Library Browser, um die PLECS Bibliothek zu öffnen.

 

Mac OS X

  1. Wenn Sie bereits eine Lizenzdatei *.lic für PLECS erhalten haben, kopieren Sie diese auf Ihre Festplatte.
  2. Entpacken Sie die Datei plecs-blockset-x-y-z_maci.tar.gz bzw. plecs-blockset-x-y-z_maci64.tar.gz mit einem Doppelklick und verschieben Sie den entpackten Order plecs in ein Verzeichnis Ihrer Wahl.
  3. Starten Sie die Applikation PLECS.app im Verzeichnis plecs mit einem Doppelklick. Dies startet den PLECS Blockset Installation Wizard.
  4. Auf der Seite License File können Sie wählen, ob Sie eine Lizenzdatei von der Festplatte kopieren, den PLECS Viewer installieren oder ohne Lizenz fortfahren möchten (z.B. wenn Sie später eine Testlizenz oder Studentenlizenz beantragen wollen).
  5. Überprüfen Sie den Vorschlag auf der Seite MATLAB Search Path und klicken Sie auf Continue.
  6. Starten Sie MATLAB und geben Sie plecslib ein oder wählen Sie den Eintrag PLECS im Simulink Library Browser, um die PLECS Bibliothek zu öffnen.

 

Linux

  1. Wenn Sie bereits eine Lizenzdatei *.lic für PLECS erhalten haben, kopieren Sie diese auf Ihre Festplatte.
  2. Öffnen Sie ein Eingabefenster und entpacken Sie die Datei plecs-x-y-z_linux64.tar.gz mit dem Befehl
    tar -xvf plecs-x-y-z_linux64.tar.gz
    in einem Verzeichnis Ihrer Wahl.
  3. Starten Sie aus dem Eingabefenster das Programm PLECS.setup im Verzeichnis plecs/bin/glnxa64. Dies startet den PLECS Blockset Installation Wizard.
  4. Auf der Seite License File können Sie wählen, ob Sie eine Lizenzdatei von der Festplatte kopieren, den PLECS Viewer installieren oder ohne Lizenz fortfahren möchten (z.B. wenn Sie später eine Testlizenz oder Studentenlizenz beantragen wollen).
  5. Überprüfen Sie den Vorschlag auf der Seite MATLAB Search Path und klicken Sie auf Continue.
  6. Starten Sie MATLAB und geben Sie plecslib ein oder wählen Sie den Eintrag PLECS im Simulink Library Browser, um die PLECS Bibliothek zu öffnen.

 

Lizenzierung

Falls PLECS keine gültige Lizenz finden kann, wenn es von MATLAB geladen wird, öffnet sich der PLECS License Manager, der das genaue Problem anzeigt.

Wählen Sie Install license file... wenn Sie eine Lizenzdatei *.lic installieren möchten, oder wenn Sie die Lizenz für den PLECS Viewer installieren möchten, die im PLECS-Paket enthalten ist.

Wählen Sie Request trial license... um eine zeitlich begrenzte Testlizenz oder Studentenlizenz zu beantragen.

Ohne eine gültige Lizenz können Sie immer noch Simulink-Modelle mit PLECS-Blöcken öffnen oder speichern. Es ist allerdings nicht möglich, Schaltpläne in PLECS zu verändern oder eine Simulation zu starten.

Achtung — PLECS liest die Lizenzdatei nur einmal am Anfang, wenn es von MATLAB geladen wird. Wenn Sie also Änderungen an der Lizenzdatei vornehmen, müssen Sie das PLECS-Modul entladen, bevor die Änderungen aktiv werden können. Sie erreichen dies mit dem MATLAB-Befehl  plecsclear.

 

Suchpfad für Lizenzdateien

Sowohl PLECS Standalone als auch PLECS Blockset suchen Lizenzdateien *.lic in den folgenden Verzeichnissen:

Plattform Suchpfad
Windows C:\Users\<USER>\AppData\Local\Plexim\PLECS\licenses
C:\ProgramData\Plexim\PLECS\licenses
Mac OS X ~/Library/Application Support/Plexim/PLECS/licenses
/Library/Application Support/Plexim/PLECS/licenses
Linux ~/.local/share/Plexim/PLECS/licenses
/usr/local/share/Plexim/PLECS/licenses

Bitte beachten Sie, dass diese Verzeichnisse vom Windows Explorer und Mac Finder möglicherweise verborgen werden.

Der PLECS License Manager installiert Lizenzdateien stets im ersten Verzeichis für die jeweilige Plattform, weil der Nutzer dort normalerweise Schreibberechtigung hat. Ein Administrator kann Lizenzdateien aber auch im zweiten Verzeichnis installieren, die dann für alle Nutzer verwendet werden.

Wenn der Suchpfad überhaupt keine Lizenzdateien *.lic enthält, benutzt PLECS die Umgebungsvariablen PLEXIM_LICENSE_FILE und LM_LICENSE_FILE, um die Lizenzdatei zu lokalisieren.

 

MATLAB Suchpfad

Die empfohlene Methode, um PLECS Blockset bei MATLAB zu registrieren, ist über geeignete add_path-Befehle in der Datei startup.m in Ihrem MATLAB Startup-Verzeichnis. Informationen zu dieser Datei erhalten Sie mit dem MATLAB-Befehl doc startup. Der PLECS Blockset Installation Wizard hilft Ihnen dabei, diese Datei zu erzeugen oder zu aktualisieren.

Diese Methode hat den Vorteil, dass PLECS nach einer Neuinstallation oder Aktualisierung von MATLAB automatisch bei MATLAB registriert ist. Der Nachteil ist, dass diese Datei von jedem Nutzer einzeln angelegt werden muss.

Alternativ können Sie PLECS auch bei einer einzelnen MATLAB-Installation registrieren, wenn PLECS von mehreren Personen auf demselben Rechner benutzt wird. Dazu verwenden Sie den MATLAB Path Browser oder editieren Sie die Datei pathdef.m im Verzeichnis matlabroot/toolbox/local/. Der MATLAB-Suchpfad muss das PLECS Installationsverzeichnis und das Unterverzeichnis demos enthalten.

 

Verschiedene Versionen von PLECS gleichzetig installieren

Falls Sie mehrere Versionen von PLECS gleichzeitig auf einem Rechner installieren möchten, müssen Sie sicherstellen, dass für jede MATLAB-Session immer nur eine PLECS-Version im MATLAB-Pfad aktiv ist. Bevor Sie den MATLAB-Pfad ändern, müssen Sie PLECS mit dem MATLAB-Befehl plecsclear entladen. Zusätzlich sollten Sie danach MATLAB neu starten.

 

PLECS Blockset deinstallieren

Um PLECS von Ihrem Rechner zu deinstallieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Ermitteln Sie das Verzeichnis, in dem PLECS installiert ist, indem Sie
    which plecs

    in der MATLAB-Kommandozeile eingeben.

  2. Entfernen Sie das PLECS-Verzeichnis sowie das Unterverzeichnis demos aus dem MATLAB Suchpfad. Je nachdem, auf welche Weise diese Verzeichnisse zum Pfad hinzugefügt wurden, benutzen Sie dafür den MATLAB Path Browser oder editieren Sie die Datei pathdef.m im Verzeichnis matlabroot/toolbox/local/ oder Ihre MATLAB Startup-Datei startup.m.
  3. Beenden Sie MATLAB.
  4. In Windows, deinstallieren Sie PLECS über die Windows Systemsteuerung. In Mac OS X oder Linux löschen Sie einfach das PLECS Installationsverzeichnis.