Code-Erzeugung

Erzeugung von C-Code für Echtzeit-Simulationen

Der PLECS Coder erzeugt aus einer Schaltung unabhängig lauffähigen ANSI-C Quellcode. Üblicherweise simuliert man zunächst das System in PLECS und erzeugt dann von dem Modell äquivalenten C-Code. Dieser Code kann kompiliert und auf dem Arbeitsplatzrechner ausgeführt werden oder auf ein spezielles Zielsystem, z. B. eine eingebettete Regelungsplattform oder einen Echtzeit-Simulator geladen werden. Eine typische Anwendung von Code-Erzeugung ist eine in PLECS modellierte, virtuelle Regelstrecke in Echtzeit auszuführen, um daran die Hard- und Software von Regeleinrichtungen zu testen. Erzeugter Code kann auch auf dem Arbeitplatzrechner kompiliert und ausgeführt werden, um die Simulation komplexer Modelle zu beschleunigen.

Im PLECS Blockset bettet sich der Coder nahtlos in die Umgebung des Simulink Coder® (früher Real-Time Workshop) von The MathWorks ein. Sobald der Build-Prozess gestartet wird, erzeugt PLECS automatisch entsprechenden Code für den Circuit Block und fügt ihn an den passenden Stellen für das jeweilige Zielsystem ein. Der Code kann ergänzt werden, um auf Echtzeit-Plattformen wie Opal-RT und dSPACE zu laufen.