PLECS Standalone

Die unabhängige Simulationsplattform

PLECS Standalone ist ein vollkommen eigenständiges Softwareprodukt zur Simulation leistungselektronischer Systeme im Zeitbereich. Wenn Sie unabhängig von anderen Simulationsplattformen sein wollen, bietet Ihnen PLECS Standalone die Komplettlösung für die Modellierung komplexer elektrischer Schaltungen und ausgeklügelter Regelungen in einer einzigen Umgebung.

Dank seines optimierten Simulationskerns ist PLECS Standalone deutlich schneller als das PLECS Blockset. Mit der umfassenden Block-Bibliothek bietet PLECS Standalone eine kostengünstige und leistungsfähige Lösung zur Simulation allgemein dynamischer Systeme.

Eigene Solver

PLECS Standalone besitzt einen eigenen Simulationskern zur Lösung der Schaltungsgleichungen. Der Benutzer kann zwischen Solvern mit variabler und fester Schrittweite wählen. Im Allgemeinen sind variable Solver für genaue und effiziente Simulationen die erste Wahl, da sie ihre Schrittweite während der Simulation der Modelldynamik anpassen. PLECS Standalone stellt optimierte implizite und explizite Solver mit variabler Schrittweite zur Lösung steifer und nicht steifer Systeme bereit.

Diskrete Abtastsysteme

Der Simulationskern erlaubt die Modellierung von diskreten Abtastsystemen, d. h. Systemen, die sich nur zu bestimmten Zeitpunkten verändern. Sie können Systeme modellieren, die periodisch oder in veränderlichen Intervallen abgetastet werden, Systeme mit unterschiedlichen Abtastraten oder Systeme mit gemischt kontinuierlichen und diskreten Blöcken.

Kompatibilität

Mit Hilfe von Import- und Export-Funktionen sind die Simulationsmodelle mit den Benutzern des PLECS Blocksets austauschbar. Alle Bibliothekskomponenenten von PLECS Standalone sind auch im PLECS Blockset vorhanden. Beim Import eines Modells, das mit dem PLECS Blockset erstellt wurde, wird der Simulink-Teil ignoriert.

Systemvoraussetzungen

Plattform Betriebssystem
Windows 32-bit Windows 7 oder neuer
Windows 64-bit Windows 7 64-bit oder neuer
Mac / Intel Mac OS X 10.10 oder neuer
Linux 64-bit Kernel 2.6/glibc 2.15/libX11 (Xlib) 6.2.1 oder neuer, libncurses5.x

Prozessor: Intel-kompatibler Prozessor mit SSE2 bzw. x86-64 Erweiterung